KASSELER SYMPOSIUM »GESCHÄFTSMODELL ENERGIEWENDE« 2018

24.-25. April 2018
Kassel

Expertendiskussion

Das »Barometer der Energiewende«

Jährlich wird der Barometerstand der deutschen Energiewende beim Kasseler Symposium präsentiert.

mehr Info

Kasseler Symposium | Geschäftsmodell Energiewende

Mit dem Kasseler Symposium »Geschäftsmodell Energiewende« bietet das Fraunhofer IEE seit 2015 einen strukturierten Expertendialog zu Schlüsselfragen der Energiewende. In diesem Jahr widmet sich das Symposium der Bepreisung von CO2 als umfassendes Steuerungsinstrument für die Energiesystemtransformation.

Hochrangige Vertreter aus der Erneuerbare-Energien-Branche, der Industrie, der Energiepolitik und der Finanzierungsbranche diskutieren mit Wissenschaftlern die Frage, inwiefern dieses Steuerungsinstrumen den notwendigen ökonomischen Rahmen zur Erreichung der Klimaziele weiter entwickeln kann.

Als Gegenpart für die Verteuerung von fossilen Brennstoffen wollen wir die Bepreisung der Nutzung von EE-Strom als zentrale Dekarbonisierungsoption bewerten und auf die Anforderungen in den verschiedenen Energiesektoren und Branchen eingehen.

Das Kasseler Symposium zeichnet sich dadurch aus, dass es Raum bietet für einen konstruktiven Austausch der Perspektiven verschiedener Akteure der Energieerzeugung und des Energieverbrauchs mit der Wissenschaft.

Regelmäßig wiederkehrende Elemente des Kasseler Symposiums sind:

  • das »Barometer der Energiewende«
  • die Expertenvorträge
  • die internationale Perspektive
  • die strukturierte Zusammenfassung

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. Clemens Hoffmann
Institutsleiter Fraunhofer IEE

Referenten und Themen 2018

Dr. Brigitte Knopf
Generalsekretärin Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, Berlin
Der Preis des Kohlenstoffs – der Energiewende eine Richtung geben

Norman Gerhardt
Gruppenleiter Energiewirtschaft und Systemanalyse, Fraunhofer IEE, Kassel
CO2-Vermeidungskosten hinsichtlich der Klimaziele und der Energiesektoren

Dr. Barbara Breitschopf
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kompetenzzentrum Energiepolitik und Energiemärkte,
Fraunhofer ISI, Karlsruhe
Energiewende in der Industrie – mehr als Energiewende?

Barbara Minderjahn
Geschäftsführerin Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft, Berlin
Welchen Strompreis braucht die Industrie, um die Klimaziele zu erreichen?

Dr. Felix Chr. Matthes
Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik Öko-Institut, Berlin
Von CO2-Bepreisung bis Marktdesign: eine nachhaltige ökonomische Basis für die Energiewende

Dr. Clemens Cremer
Konzernexperte Energiewirtschaft und Energiemärkte, EnBW, Karlsruhe
Belastung und Anreize im Strommarkt aus der Sicht eines Stromproduzenten

Pascal Gauthier
Botschaftsrat für Verkehr, Energie und Umwelt, Französische Botschaft, Berlin
Die Dekarbonisierung des Strommarktes aus französischer und europäischer Perspektive

Heribert Hauck
Leiter Energiewirtschaft TRIMET Aluminium SE, Essen
Potenziale und Restriktionen der energieintensiven Industrie am Beispiel der Aluminiumindustrie

Dr. Brigitta Huckestein
Expertin für Energie- und Klimapolitik BASF SE, Ludwigshafen
Potenziale und Restriktionen der energieintensiven Industrie am Beispiel der chemischen Industrie

Prof. Dr. Manfred Fischedick
Vizepräsident Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Wuppertal
Politikmix für eine klimaverträgliche und wettbewerbsfähige Industrie

Kerstin Meyer
Projektleiterin Personenverkehr Agora Verkehrswende, Berlin
Die Dekarbonisierung des Verkehrs: Herausforderungen und Perspektiven einer
exportorientierten Industrie

Dr. Kai Schiefelbein
Technischer Geschäftsführer Stiebel Eltron, Holzminden
Belastung und Anreize im Strommarkt für den Wärmesektor

Prof. Dr. Ulf Moslener
Frankfurt School of Finance & Management und Mitglied des Vorstands Green Finance Cluster, Frankfurt
Die Anforderungen der Finanzwirtschaft an den Strommarkt