Das »Barometer der Energiewende«

Stromnetze#

Die Grafik zeigt die Entwicklung des Netzausbaus im Übertragungsnetz. Für die Stromnetze ist es noch schwieriger, die Entwicklung bis 2050 vorauszuplanen. Daher ist für die Entwicklung der Stromnetze der besser zu beurteilende Zeitraum bis 2025 dargestellt.

Die hier gewählte Maßgröße für den Ausbau des Übertragungsnetzes ist der Ausbau der Leitungskilometer pro Jahr. Der jährliche Ausbauplan nach Energieleitungsausbaugesetz und Bundesbedarfsplan [15,16] ist nach gebauter, genehmigter / im Bau befindlicher und nach geplanter Strecke gegliedert. Die Streckenlängen wurden dem geplanten Jahr der Fertigstellung zugeordnet. Da der Bau einer Leitung im Allgemeinen länger als ein Jahr dauert, sind bereits Leitungskilometer für zukünftige Jahre realisiert (vgl. Jahre 2017 - 2019). Neben diesen Maßnahmen sollen im Szenariorahmen des Netzentwicklungsplans bis 2024 weitere 4600 km Leitung zugebaut werden. Diese wurden in der Darstellung gleichmäßig auf die Jahre ab 2016 umgelegt, so dass sich für den Szenariorahmen ein im Durchschnitt benötigter Leitungszubau von etwa 800 km / a ablesen lässt, der deutlich über dem aktuellen Netzausbau von 150 km / a liegt. Damit wird bis 2024 eine Gesamtlänge des Übertragungsnetzes von 42.000 km erreicht [17]. Der Füllstandsbalken in der oberen Grafik zeigt den heutigen Stand der Netzkilometer im Vergleich zum Zielwert in 2024. Die heute bestehende Netzlänge entspricht etwa 85 % der Ziellänge für 2024.

Von den Verteilungsnetzbetreibern wurden in den Jahren 2014 und 2015 rund 1500 Netzmaßnahmen (Netzoptimierung, Netzverstärkung und Netzausbau) pro Jahr gemeldet, die zur Einbindung von erneuerbaren Energien notwendig waren (§12, Abs. 1 EEG, Angaben nach Monitoringbericht der Bundesnetzagentur [18]). Für den zukünftigen EEG-bedingten Netzausbau bis 2025 werden derzeit 1300 Maßnahmen  vorausgesehen [18]. Die offensichtliche Diskrepanz dieser Zahl zu den tatsächlichen jährlichen Maßnahmen interpretieren wir als Zeichen, dass notwendige Maßnahmen auf Verteilungsnetzebene schlecht vorhersagbar sind.

Quellen

[15]    EnLAG Monitoring. Stand des Ausbaus nach dem Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) zum vierten Quartal, Bundesnetzagentur, 2016
[16]    Leitungsvorhaben. Steckbrief der Leistungsvorhaben (BBPIG-Vorhaben), Bundesnetzagentur
[17]    Deutsches Übertragungsnetz, Netztransparanez, 2015
[18]    Monitoringebricht 2015, Bundesnetzagentur u. Bundeskartellamt, 2015